Show Menu
Cheatography

Thermodynamik - wichtige Begriffe Cheat Sheet (DRAFT) by

This is a draft cheat sheet. It is a work in progress and is not finished yet.

Chemische Gleich­gew­ich­tst­her­mod­ynamik

Lehre der Energie, ihrer Ersche­inu­ngs­formen und Fähigkeit Arbeit zu verrichten
Ziel: Berechnung des Energi­eau­sta­uschs versch­ied­enster chemischer Prozesse
makros­kop­ische Theorie für Systeme im Gleich­gewicht
Einsch­ätzung des freiwi­lligen Ablaufs einer Rekation/ der Stabilität eines Zustands

Ein Thermo­dyn­ami­sches System beschr­eibt...

... einen durch (wirkliche oder gedachte) Wände abgegr­enzten Teil des Univer­sums.

Charak­ter­isi­erung eines Systems

offen
gesc­hlo­ssen
adia­bat­isch
isol­iert
dc nicht 0
dc = 0
dc = 0
dc = 0
dW nicht 0
  
dW = 0
dQ nicht 0
 
dQ = 0
dQ = 0
homo­gen
 
hete­rogen
Eigens­chaften
unabhängig vom Ort
 
Eigens­chaften können sich sprunghaft an Phasen­gre­nzf­lächen ändern
Die homogenen Bereiche eines hetero­genen Systems
nennt man Phas­en.

Gleich­gew­ich­tsz­ustand

Maktro­sko­pische Eigens­chaften werden durch zeitliche Veränd­erungen nicht beeinf­lusst
 

Zustand

Der Zustand umfasst alle Inform­ati­onen, die zur vollst­ändigen Beschr­eibung der momentanen Eigens­chaften des Systems erford­erlich sind.
Dieser ist eindeutig bestimmt, wenn zwei intensive Eigens­chaften festgelegt sind.

Eigens­chaften

inten­sive
exten­sive
unabhängig von der Stoffmenge
abhängig von der Stoffmenge
spezi­fische
molare
nun massen­una­bhängig
nun stoffm­eng­enu­nab­hängig
Intensive Größen