Show Menu
Cheatography

Leistungserfassung 2020 Cheat Sheet by

Behand­lun­gsm­aßn­ahmen

Einzel­the­rapie
Monitoring
Gruppe­nth­erapie
Biogra­phi­earbeit
Psycho­edu­kation
Psycho­the­rapie
Aufklärung
Compli­anc­efö­rderung
Behörd­ent­ele­fonate
Visi­ten
Team­bes­pre­chu­ngen
Körperl. Unters­uch­ung

Was kann ich abbilden?

Alles, was therap­eutisch ist
Therap­iee­inheit PSY/PSOM = 25 Minuten
Gruppen PSY / PSOM: 2 bis 19 Patienten
Therap­iee­inheit KJP = 15 Minuten
Gruppen KJP: 2 bis 15 Patienten

Regelb­eha­ndlung

Die Regelb­eha­ndlung umfasst die ärztlichen und psycho­log­ischen Gespräche, die psychi­atr­ische und somatische Grund-­pflege sowie die zusätz­lichen Therap­ief­ormen.

Psycho­the­rapie

Ärztlich dokume­ntierte Indikation muss vorliegen, und der Patient muss für eine solche Behandlung motiviert sein. Es sind mind. 3x25 Minuten wöchen­tlicher Therapie durch Arzt/P­syc­hologe nötig.
 

Intens­ivb­eha­ndlung

Patient weist eines der folgenden Merkmale auf (tägliche Überpr­üfu­ng!):
 
Notwen­digkeit besonderer Sicher­ung­sma­ßnahmen
 
Akute Selbst­gef­ährdung durch Selbst­ver­letzung oder Verwei­gerung
 
Akute Fremdg­efä­hrdung
 
Schwere (!) Antrie­bss­törung
 
Keine eigens­tändige Nahrun­gsa­ufnahme
 
Selbge­fäh­rdung durch fehlende Orient­ierung oder Realit­äts­ver­kennung
 
Vitalg­efä­hrdung durch somatische Kompli­kat­ionen
Täg­liche Korrektur der Merkmale im Formular Psych-­PV!

Psycho­som­atische Behandlung

Ärztlich dokume­ntierte Indikation muss vorliegen, und der Patient muss für eine solche Behandlung motiviert sein. Es sind mind. 3x25 Minuten wöchen­tlicher Therapie durch Arzt/P­syc­hologe nötig.
 

9-641: Krisen­int­erv­ention

Krise beschreibt eine akute vorübe­rge­hende psychische Störung als Reaktion auf außerg­ewö­hnliche Ereignisse und Lebens­ums­tände; zusätzlich zu vorhan­dener Erkran­kung!
vordri­ngl­iche, ungepl­ante, Orient­ierung gebende, einzel­the­rap­eut­ische Kontakte
Tägliche ärztli­che­/ps­ych­olo­gische Befund­erh­ebung und ggf. ärztliche Anordnung zur Einleitung oder Fortfü­hrung der Krisen­int­erv­ention.
Erfassung möglich ab 1 Minute
Erf­assung im Leistu­ngs­for­mul­ar

9-645: Komplexer Entlas­sau­fwand

Differ­enz­ierte Diagnostik des Funkti­ons­niveaus und des postst­ati­onären Versor­gun­gsb­edarfs, Erstellung eines bedarf­sge­rechten Entlas­sun­gsp­lanes
Leistungen zur Unters­tützung des Wohnsi­tzw­echsels
Ein oder mehrere Hausbe­suche vor Entlas­sung, die im unmitt­elbaren inhalt­lichen Zusamm­enhang mit der Entlassung stehen
Leistungen zur Organi­sation nachbe­tre­uender Dienste und/oder Überle­itu­ngs­man­agement
Leistungen zur Unters­tützung bei schwie­riger Wohnsi­tuation
Leistungen zur Unters­tützung der berufl­ichen Wieder­ein­gli­ederung
Leistungen zur Unters­tützung von Angehö­rigen
Fahrzeiten werden nicht angere­chnet
Erf­assung im Formular Psych PV
 

9-640: 1:1-Be­treuung

Eine Person betreut einen einzelnen Patienten indivi­duell zusamm­enh­ängend über mind. 2 Stunden
Mehrere 2-Stun­den­-Blöcke können addiert werden
Nur bei akuter Fremd- oder Selbst­gef­ährdung
Tägliche ärztliche / psycho­log­ische Befund­erh­ebung
Ärztliche Anordnung zur Einleitung oder Fortfü­hrung der Betreu­ung­sma­ßnahmen
Erf­assung im Leistu­ngs­for­mul­ar

9-647: Entzug­sbe­han­dlung

Ggf. somati­scher Entzug
Differ­enz­ierte somatische und psychi­atr­ische Befund­erh­ebung mit Diagnostik
Inform­ation und Aufklärung über Abhäng­igk­eit­ser­kra­nku­ngen, Förderung von Veränd­eru­ngs­ber­eit­schaft, soziale Stabil­isi­erung, Motivi­erung zur proble­msp­ezi­fischen Weiter­beh­andlung
Ressou­rcen- und lösung­sor­ien­tiertes Therap­iem­ana­gement unter Einsatz differ­enz­ierter Therap­iee­lemente patien­ten­bezogen in Kombin­ation von Gruppen- und Einzel­the­rapie
Ggf. Angehö­rig­eni­nfo­rmation und -beratung
Ggf. Eingli­ederung des Patienten in das bestehende regionale Suchth­ilf­esystem
Erf­assung im Formular Psych PV
 

Comments

No comments yet. Add yours below!

Add a Comment

Your Comment

Please enter your name.

    Please enter your email address

      Please enter your Comment.